at2907.net

Hier findest Du Infos und Tipps zu Firefox.

Was ist Firefox?

Mozilla Firefox ist ein frei erhältlicher Web-Browser für Windows, GNU/Linux, Mac OS X und eine Vielzahl weiterer Betriebssysteme. Er ist schlank, schnell und leicht zu bedienen. Desweiteren kannst Du ihn durch das Installieren von Erweiterungen und Themes an Deine persönlichen Wünsche und Bedürfnisse anpassen. Die Auswahl an Erweiterungen ist riesig und es gibt Erweiterungen für (fast) alles, was Du Dir wünschen kannst.

Die aktuellen Systemvoraussetzungen für Firefox (alle Betriebssysteme) kannst Du hier nachlesen. Beachte aber dass Windows XP nicht mehr von Microsoft unterstützt wird und demanach auch keine Sicherheitsupdates mehr erhält. Deswegen solltest Du auf ein aktuelles Betriebssystem umsteigen, auch wenn Firefox noch unter Windows XP läuft.

  • Du brauchst einen schon vorhandenen Browser (Internet Explorer, Opera, Konqueror usw.) nicht zu deinstallieren oder löschen, wenn Du Firefox installieren willst.

Im Firefox-Forum und in den Medien wird der Browser öfter als Fuchs oder gar Feuerfuchs bezeichnet. Dabei ist ein Firefox kein Fuchs, sondern ein Katzenbär (Kleiner Panda). Der Name Firefox ist die Übersetzung der alten chinesischen Bezeichnung für dieses Tier und weist auf die Fellfärbung hin.

Programmordner und Profilordner - Der Aufbau des Firefox

Bei der Installation erstellt Firefox 2 Ordner, und zwar den Programmordner und den Profilordner.

Der Programmordner

Im Programmordner vom Firefox befinden sich alle Dateien die zur Ausführung des Firefox nötig sind.

Unter Windows befindet der Programmordner sich in der Regel unter C:\Programme\Mozilla Firefox (Windows 32 bit) oder unter C:\Programme (x86)\Mozilla Firefox (Windows 64 bit), ausser Du hast die benutzerdefinierte Installation gewählt und einen anderen Ordner angegeben.

Für Linux verweise ich auf diesen Artikel, für MacOs auf diesen.

Der Profilordner

Zusätzlich wird beim ersten Start des Browsers ein Profilordner in einem anderen Verzeichnis erstellt, wobei der Speicherort dieses Profilordners vom verwendeten Betriebssystem abhängt. Ausserdem wird seit Firefox 1.5 der Cache nicht mehr im Profilordner abgespeichert, sondern in einem eigenen Ordner unter AppData\Local.

Speicherorte unter Windows Vista, Windows 7, 8 und 10:

  • Profilordner: C:\Benutzer\<Windows login/Benutzername>\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\ Cache: C:\Benutzer\<Windows login/Benutzername>\AppData\Local\Mozilla\Firefox\

Im Ordner Firefox (Speicherort Profilordner) befinden sich die Datei profiles.ini, in der alle Profile verlinkt sind sowie der Unterordner Profiles, in dem die einzelnen Profile abgespeichert sind. Standardmässig ist dort nur das nach dem ersten Start von Firefox erstellte Default-Profil vorhanden. Zusätzliche, über den Profilmanager erstellte Profile werden dort jeweils unter dem von Dir gewählten Profilnamen angelegt. In diesen Profilen werden alle Einstellungen, Lesezeichen, Erweiterungen und Themes für das jeweilige Profil gespeichert.

Tipp: Du kannst problemlos mehrere Profile erstellen. So ist es z.B. sinnvoll, neben dem normalen Arbeitsprofil über ein zusätzliches Testprofil zu verfügen.

Wichtig: bei einem Update des Firefox wird der Profilordner nicht angetastet. Bei einer Deinstallation wird der Profilordner gelöscht, wenn Du wâhrend der Deinstallation das betreffende Häkchen setzt. Wenn Du den Firefox neu installieren willst, weil Probleme aufgetreten sind, muss der Profilordner gelöscht oder (besser) umbenannt werden, da der Fuchs sonst nach der Neuinstallation wieder auf den alten Profilordner zugreift. Informationen zu Deinstallation und Neuinstallation findest Du weiter unten auf dieser Seite.

Weitere Infos zu Firefox gibt es bei Mozilla

Firefox herunterladen

Firefox ist in vielen verschiedenen Sprachen erhältlich. Suche Dir bei Mozilla den Fuchs in der gewünschten Sprache aus.

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Seiten im Netz, welche den Firefox ebenfalls zum Download anbieten. Die meisten dieser Seiten bieten den Fuchs gleich mit integrierten Toolbars, Erweiterungen oder vordefinierten Lesezeichen an, die sich nicht immer ohne Weiteres entfernen lassen.

Warnung: wenn eine Seite Dich auffordert, erst Deinen Namen, Adresse und Mailadresse anzugeben, bevor Du Firefox herunterladen kannst, handelt es sich mit allergrösster Wahrscheinlichkeit um eine Abzock-Seite. Verlasse eine derartige Seite sofort und gib auf keinen Fall Deine Daten an! Weitere Infos zu solchen Seiten findest Du bei computerbetrug.de. Dort kannst du auch nachlesen, was Du tun kanst, wenn Du schon auf eine Abzockseite hereingefallen bist.

Ich empfehle dringend, den Fuchs nur bei Mozilla herunter zu laden. Toolbars und Erweiterungen kannst Du bei Bedarf nachinstallieren und Du bist sicher, nur die Toolbars und Erweiterungen zu haben, die Du auch wirklich brauchst.

Firefox unter Windows installieren

Die Installation des Firefox ist denkbar einfach. Du brauchst nur den Anweisungen des Installationsassisstenten zu folgen.

  • Die Installation erfolgt standardmässig je nach Windows-Version in das Verzeichnis C:\Programme\Mozilla Firefox\ oder C:\Programme (x86)\Mozilla Firefox\. Wenn Du schon eine ältere Version in diesem Verzeichnis installiert hast, und diese Version noch behalten willst, musst Du für die neuere Version die benutzerdefinierte Installation auswählen und ein anderes Verzeichnis angeben. Sonst wird die ältere Version gnadenlos überschrieben.
  • Es ist möglich, verschiedene Versionen gleichzeitig auf dem Rechner installiert zu haben. Wie das funktioniert und was dabei zu beachten ist, steht hier.
  • Unter Windows brauchst Du Administrator-Rechte, um Firefox installieren zu können.
8.Installationsfenster

Nach dem Herunterladen der neuesten Version startest Du die Installation per Doppelklick auf die herunter geladene Datei. Zuerst musst Du die Lizenzbedingungen akzeptieren. Dann wählst Du eine Installationsart aus. Standard bedeutet, dass der Fuchs im Standard-Programmordner Deines Betriebssystems installiert wird. Wenn Du selbst entscheiden willst, in welches Verzeichnis Firefox installiert werden soll, wählst Du die benutzerdefinierte Installation aus.

Im letzten Fenster siehst Du ein Häkchen bei Mozilla Firefox jetzt starten. Dieses Häkchen sollte unbedingt stehen bleiben, damit der Fuchs einmal starten und den vorhin erwähnten Profilordner anlegen kann.

Ausnahme: Wenn Du mit mehreren Versionen des Firefox gleichzeitig arbeiten willst, darf der zuletzt installierte Fuchs nicht gestartet werden. Du musst in diesem speziellen Fall zuerst mit dem Profilmanager ein neues Profil anlegen und in der Verknüpfung zum zweiten Fuchs den Pfad zu diesem neuen Profil angeben. Sonst wird die neuere Version das Profil der älteren Version benutzen; und wenn Du dann wieder die ältere Version aufrufst, besteht die Gefahr, dass Dein Profil geschrottet wird. Profile sind nämlich nicht abwärtskompatibel.

Damit ist die Installation abgeschlossen. Um den Fuchs optimal nutzen zu können, kannst Du jetzt unter Extras Deine Einstellungen vornehmen und die Dir zusagenden Erweiterungen und Themes installieren.

Probleme - was tun?

Probleme mit Firefox sind fast immer auf Probleme mit dem Profilordner zurück zu führen, vorausgesetzt, es funkt kein externes Programm (z.B. eine Firewall oder ein anderes Sicherheitsprogramm) dazwischen. Eine komplette Neuinstallation ist in den meisten Fällen nicht nötig.

Wenn Dein Firefox Mucken macht und nicht so funktioniert, wie er sollte, empfehle ich dieses Vorgehen:

  • Arbeite die einzelnen Schritte der Problemdiagnose ab. So kannst Du in den meisten Fällen schon feststellen, wo es hakt.
  • Rufe die Firefox-Hilfe über Hilfe - Firefox-Hilfe auf. Dann landest Du auf Sumo (Support Mozilla) bringt, der Wissensdatenbank über Firefox. Über die Suche auf dieser Seite kannst Du dann nach einer Lösung für Dein Problem suchen oder Dir die Liste der Artikel anzeigen lassen.
  • Benutze die Suche-Funktion im Firefox-Forum. Eventuell hatte jemand das gleiche Problem und es wurde schon eine Lösung gefunden.
  • Stelle selbst eine Frage im Firefox-Forum. Dazu musst Du im Forum registriert sein. Diese Registrierung ist blitzschnell erledigt. Beachte beim Posten die Anleitung für Fragen im Forum. Dadurch kann Dir schneller geholfen werden.

Firefox updaten

Wenn Du unter Extras - Einstellungen - Erweitert - Update die entsprechenden Häkchen gesetzt hast, wird Firefox Dir automatisch mitteilen, wenn neue Updates für Firefox selbst oder für die installierten Addons und Suchmaschinen verfügbar sind. Solltest Du auf die automatische Updateprüfung nicht aktiviert haben, kannst Du unter Hilfe - Nach Updates suchen manuell prüfen, ob eine neuere Firefox-Version vorhanden ist. Für Erweiterungen und Themes gibt es einen dementsprechenden Button im Addons-Manager (Firefox 4) oder unter Extras - Addons - Erweiterungen (resp. Themes) (ältere Versionen). Du kannst aber auch die bekannten Downloadseiten aufsuchen und prüfen, ob es eine aktuellere Version von Firefox oder der Addons gibt und diese neuere Version manuell über die vorhandene Installation bügeln.

Wichtige Hinweise zum Update:

  • Bei jedem Update überprüft Firefox, ob die installierten Addons mit der neuen Version kompatibel sind. Sind sie es nicht, wird Firefox diese Addons deaktivieren, bis eine kompatible Version dieser Addons zu haben ist.
  • Achte darauf, der neuen Firefox-Version den Weg ins Internet in Deiner Firewall freizugeben.Für Firewalls sind die Dateien firefox.exe der alten Version und firefox.exe der neuen Version zwei verschiedene Programme. Eigentlich sollte Deine Firewall dieses automatisch erkennen, aber manche Firewalls sind zu doof dazu. Wenn Deine Firewall dem neuen Fuchs den Weg nicht automatisch freigibt, löschst Du einfach den Fuchs aus den Einstellungen Deiner Firewall und lässt ihn neu erkennen.

Firefox deinstallieren

Deinstallationsfenster

Wenn Du Firefox deinstallieren willst, gehst Du so vor:

  • Kopiere als erstes Deinen Profilordner in ein anderes Verzeichnis. So ist gewährleistet, dass Du nach einer Neuinstallation verschiedene Daten wie z.B. Lesezeichen oder Passwörter in den neuen Firefox kopieren kannst. Diesen Schritt kannst Du überspringen, wenn Du Firefox nicht neu installieren, sondern ihn nur komplett vom System entfernen willst.
  • Deinstalliere Firefox über Start - Systemsteuerung - Software - Programme ändern oder entfernen (Windows XP) oder Start - Systemsteuerung - Programme und Funktionen (Vista und Windows 7). Markiere Firefox und klicke auf Entfernen (XP) oder Deinstallieren (Vista / Win 7).
  • Während des Deinstallationsprozesses kommt das nebenstehende Fenster: setze hier das Häkchen bei Eigene Dateien und Anpassungen entfernen. Dann wird der Profilordner mit allen Einstellungen gelöscht.
  • Prüfe nach dem Beenden der Deinstallation, ob der Programmordner unter C:\Programm komplett gelöscht wurde. Sollte er noch vorhanden sein, lösche ihn.

Wenn Du Firefox neu installieren und Deine im ersten Schritt gesicherten Daten wieder aufspielen willst, verfahre, wie unter Die Neuinstallation beschrieben.

Die Neuinstallation

Manchmal ist eine Neuinstallation der schnellste Weg, Probleme mit Firefox zu beseitigen. Je nachdem, um welches Problem es sich handelt, kann eine Problemsuche Stunden in Anspruch nehmen, während eine Neuinstallation in wenigen Minuten erledigt ist. Ein weiterer Vorteil einer Neuinstallation liegt darin, dass kein Datenmüll aus früheren Firefox-Versionen oder von längst deinstallierten Erweiterungen mehr mit herumgeschleppt wird.

Und so geht es:

  • Lade Die für Dein Betriebssystem zutreffende neueste Version von hier in der gewünschten Sprache herunter.
  • Schliesse Firefox und prüfe im Windows Task-Manager (erreichbar mit [STRG]+[ALT]+[ENTF], ob alle Firefox-Prozesse beendet sind. Diese Überprüfung dient dazu, festzustellen, ob Firefox korrekt geschlossen wurde.
  • Deinstalliere die aktuelle Version wie hier beschrieben.
  • Starte den Rechner neu, um alle eventuell noch im Arbeitsspeicher vorhandenen Dateien der alten Version zu löschen.
  • Installiere die neu herunter geladene Version. Im letzten Installationsfenster das Häkchen vor: "Mozilla Firefox jetzt starten" stehen lassen (wenn es nicht da sein sollte, unbedingt setzen), damit der Fuchs starten und einen neuen Profilordner anlegen kann.
  • Wenn der Fuchs startet, kommt ein Fenster; in diesem Fenster "Nichts importieren" auswählen.
  • Firefox wieder schliessen.
  • Kopiere die folgenden Dateien und Ordner aus dem alten, gesicherten Profil in das neue Profil:
    • places.sqlite (Lesezeichen und Chronik)
    • signons.sqlite (Passwörter, ohne die Datei key3.db aus dem gleichen Profil nutzlos)
    • key3.db (Schlüssel für die Passwörter)
    • cookies.sqlite (Cookies)
    • permissions.sqlite (Popup-Verhalten, gesperrte Grafiken usw.)
    • formhistory.sqlite (gespeicherte Formulardaten)
    • Unterordner Searchplugins. Dieser Ordner ist nur vorhanden, wenn Du selbst weitere Suchmaschinen installiert hast.
    • user.js: Diese Datei (falls vorhanden) enthielt im alten Profilordner persönliche Einstellungen, die das Verhalten des Browsers beeinflussten. Es ist denkbar, dass diese Einstellungen in der neuen Version des Firefox nicht mehr nötig sind oder dass es gerade diese Einstellungen waren, die Probleme bereiteten. Ich würde diese Datei erstmal nicht kopieren, bis Firefox korrekt läuft. Wenn dann erst diese Datei in das neue Profil eingefügt wird und anschliessend wieder Probleme auftreten, weisst Du zumindest, woran es liegt.
    • userchrome.css: Diese Datei (falls vorhanden) enthielt Einstellungen, die das Aussehen des Browsers beeinflussten. Diese Datei kann in der Regel problemlos in das neue Profil übernommen werden.
  • Starte Firefox nach dem Kopieren der genannten Dateien wieder.
  • Installiere die gewünschten Erweiterungen und Themes neu.

Mehrere Versionen installieren?

Du fragst Dich vielleicht, warum Du mehrere Versionen gleichzeitig auf dem Rechner haben solltest. Dafür gibt es mehrere Gründe. Als Beispiel seien genannt:

  • Du möchtest neben der letzten offiziellen Version noch eine Beta oder einen optimierten Build testen.
  • Du bist Supporter im Firefox-Forum und brauchst verschiedene Versionen, um eventuelle Probleme nachvollziehen zu können
  • Du möchtest eine ältere Version behalten, bis Du alle Erweiterungen und Einstellungen auch in einer neueren Version so konfiguriert hast, wie Du es haben möchtest

Wie dem auch sein, Du kannst problemlos mehrere Firefox-Versionen gleichzeitig installiert haben. Du musst nur folgendes beachten:

  • Jede Version muss in einem eigenen Verzeichnis installiert werden
  • Jede Version braucht ihr eigenes Profil

Am Besten gehtst Du so vor:

Vor der Installation einer zweiten Version erstellst Du mit dem Profilmanager ein neues Profil und gibst diesem Profil einen aussagefähigen Namen. Dann installierst Du die zweite Version in ein anderes Verzeichnis als C:\Programme\Mozilla Firefox. Dazu wählst Du die benutzerdefinierte installation aus. Wenn das letzte Installationsfenster erscheint, entfernst Du das Häkchen bei Mozilla Firefox jetzt starten. Nun änderst Du in den Eigenschaften der Verknüpfung auf dem Desktop unter Ziel den Pfad zur neuen Version, indem Du -p profilname daran hängst. Angenommen, Du hast die beta-Version von Firefox unter C:\Programme\Firefox beta installiert, und dem neuen Profil den Namen beta gegeben, dann würde der Pfad so aussehen: "C:\Programme\Firefox beta\firefox.exe" -p beta Jetzt kannst Du die neue Version über die Verknüpfung mit dem neuen Profil starten und alle gewünschten Themes und Erweiterungen in diesem Profil installieren.

Mit mehreren Versionen gleichzeitig online gehen

Startparameter

Normalerweise kannst Du nur jeweils eine Version gleichzeitig benutzen. Es gibt aber eine Möglichkeit, mit 2 oder mehr Versionen gleichzeitig online zu gehen.

Dazu musst Du in den jeweiligen Verknüpfungen einen zusätzlichen Startparameter angeben. Füge zwischen dem Pfad zum Programm und dem Parameter zum Aufrufen des Profils diesen Parameter ein: -no-remote. Ein kompletter Pfad würde dann beispielsweise so aussehen:

"C:\Programme\Mozilla Firefox\firefox.exe" -no-remote -p test

wobei in diesem Beispiel das Profil test ausgewählt ist. Füge diesen Parameter -no-remote in jeder Verknüpfung an der entsprechenden Stelle ein.

Alternative: Anstatt mehrere Versionen fest zu installieren, kannst Du auch die portablen Versionen von Caschy verwenden. Da diese portablen Versionen von Haus aus ein eigenes Profil haben, sind sie komplett unabhängig vom fest installierten Firefox.

Hinweis: Wenn Du mit mehreren Versionen und / oder mit mehreren Profilen arbeitest, und Deinen Desktop nicht mit den Verknüpfungen zumüllen willst, solltest Du so vorgehen:

  • Lege über den Windows-Explorer ein neues Verzeichnis an (z.B. C:\Firefox Profile)
  • Verschiebe alle Verknüpfungen in diesen neuen Ordner
  • Führe einen Rechtsklick auf dem Ordner aus und wähle Senden an.... - Desktop (Verknüpfung erstellen)
  • Weise dieser Verknüpfung ein beliebiges Icon zu

Bei dieser Vorgehensweise brauchst Du zwar einen Klick mehr, um einen bestimmten Firefox aufzurufen, aber Dein Desktop bleibt schön aufgeräumt.