at2907.net

Hier findest Du Infos und Tipps zu Firefox.

Gelöschte Dateien wiederherstellen

Das kann jedem mal passieren: man löscht eine Datei und stellt kurz darauf fest, dass man genau diese Datei jetzt unbedingt bräuchte. Das ist aber kein Grund zur Panik. Mit etwas Glück lässt diese Datei sich wiederherstellen.

Am Einfachsten geht das, wenn Du regelmässig Images Deiner Festplatte oder Backups Deiner Daten anlegst. Dann stellst Du einfach diese Datei aus dem Image oder dem Backup wieder her. Das geht natürlich nur, wenn die Datei im Image oder Backup vorhanden ist. Eine nach dem Erstellen des letzten Images oder Backups erstellte und versehentlich gelöschte Datei lässt sich aber auch unter Umständen wiederherstellen.

Wenn eine Datei gelöscht wird, wird sie zuerst in den Papierkorb verschoben. Schaue als erstes dort nach, ob die Datei noch vorhanden ist. Sollte sie auch im Papierkorb schon gelöscht sein, kommt ein Datenrettungstool zum Einsatz.

Grundsätzliches

Wenn Du eine Datei löschst, wird sie nicht gleich von der Festplatte gefegt. Windows markiert nur den betreffenden Speicherplatz als frei und wird ihn irgendwann mit neuen Daten überschreiben. Solange dieser Bereich der Festplatte nicht neu überschrieben ist, stehen die Chancen auf eine erfolgreiche Wiederherstellung gut.

Das heisst aber auch, dass Du schon vor dem Eintreten des Ernstfalls ein Datenrettungstool installiert haben solltest, da sonst vielleicht genau die zu rettende Datei bei der Installation dieses Tool überschrieben wird. Desweiteren sollte die Datei nicht in der originalen Partition wieder hergestellt werden. Wenn Du Deine Festplatte nicht partitioniert hast, kannst Du die Datei auf einen USB-Stick neu schreiben lassen.

Die Tools

Es gibt mehrere Tools, die Daten wieder herstellen können. Ich habe Recuva und Glary Undelete getestet. Glary Undelete ist kein eigenständiges Programm, sondern Bestandteil der Glary Utilities. Recuva und Glary Utilities kannst Du als Installerversion herunterladen, aber auch als portable Version für den USB-Stick. Letzteres ist besonders nützlich, wenn Du Deine Festplatte nicht partitioniert hast und vor dem Löschen einer Datei noch kein Rettungstool auf dem Rechner hattest. Lade dann die portable Version gleich auf den Stick, um das Überschreiben der gelöschten Datei durch die Installation des Programms zu verhindern.

Das Benutzen der Tools ist einfach: Du gibst nach dem Start nur an, von welcher Partition die Datei wieder hergestellt werden soll. Das Programm scannt die betreffende Partition und zeigt Dir die gefundenen Dateien an. Zusätzlich wird Dir angezeigt, in welchem Zustand diese Dateien sind und ob ein Wiederherstellen möglich ist. Ist das der Fall, klickst Du auf den Wiederherstellen-Button und gibst an, in welches Verzeichnis die Datei geschrieben werden soll. Ein paar Sekunden später hast Du Deine Datei im angegebenen Ordner.

Hinweis: Recuva hat eine Yahoo-Toolbar an Bord. Du kannst diese aber während der Installation problemlos abwählen.


Ein weiteres Programm, welches ich aber nicht getestet habe, ist PC Inspector File Recovery. Eine Anleitung zu diesem Programm findest Du auf dieser externen Seite.